Kontakt Contact

Sanierungsrohrsysteme im Bereich von Eisenbahnverkehrslasten müssen besonders bruchsicher und sowohl statisch als auch dynamisch tragfähig und sein. Nur so kann eine langfristige Funktionsfähigkeit sowie eine sichere und dauerhaft uneingeschränkte Nutzung der Verkehrswege gewährleistet werden.

Diese Anforderungen an das Sanierungsrohrsystem gelten im besonderen Maße für die Sanierung von Grundleitungen im Einflussbereich von Eisenbahnverkehrslasten. Die besonderen Herausforderungen an Rohrsysteme im inneren Druckbereich von Eisenbahnverkehrslasten werden durch das Zertifizierungsverfahren nach den Anforderungen des Eisenbahnbundesamtes (EBA) auf Basis des Deutsche Bahn Standards (DBS 918.064) berücksichtigt.

SIMONA bietet als thermoplastischer Kunststoffproduzent für die Rohrsanierung ein komplettes System aus Rohren, Formteilen und Systemschächten mit HPQ (Herstellerbezogene Produktqualifikation der Deutschen Bahn) und EBA Zulassung an. Darüber hinaus bieten wir auf den Qualitätsgrundlagen der DBAG und des EBA Rohre mit Sonderabmessungen in Anlehnung an geltende Normen und Richtlinien oder Sondergeometrierohre (z.B. Ei-Profil-Liningrohre) an, welche über eine zu erwirkende Zulassung im Einzelfall (ZiE) oder Unternehmensinterne Genehmigung (UiG) für die Rohrsanierung von Grundleitungen im Gleisbereich herangezogen werden können.

Sanierungsbereich

DN 50 – DN 1200

Verweis

Renovierung von Abwasserleitungen und -kanälen mit vorgefertigten Rohren mit und ohne Ringraum, DWA - M 143-13