• Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik (m/w/d), Fachrichtung Halbzeuge

    Bad Kreuznach

    Kirn, Deutschland

Interesse an Mathematik, Physik und Chemie sollten die angehenden Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik mitbringen. Außerdem ist präzises und sorgfältiges Arbeiten gefragt.

Der Beruf des Verfahrensmechanikers für Kunststoff- und Kautschuktechnik ist aus dem Beruf des Kunststoffformgebers entstanden. Verfahrensmechaniker werden überall dort benötigt, wo Kunststoffe und die daraus zu fertigenden Produkte entwickelt, erprobt, hergestellt und geprüft werden.

Bei SIMONA werden sie zu gefragten Fachkräften in der industriellen Fertigung von Produkten aus Kunststoff ausgebildet.

Die berufliche Tätigkeit ist vielfältig und umfasst die Bedienung der modernen Anlagen, Pflege- und Wartungsaufgaben, Qualitätssicherung und die Kommunikation über EDV-Systeme.

Was man mitbringen muss 

Wichtig sind gute Kenntnisse in Mathematik, Physik und Chemie.

Voraussetzung

Qualifizierter Sekundarabschluss I oder gute Berufsreife

Ausbildungsbeginn

1. August 2022

Ausbildungsdauer

3 Jahre 

Ausbildungsort

Kirn

Deine Vorteile bei SIMONA

  • Möglichkeit der verkürzten Ausbildungsdauer
  • Hohe Übernahmequote nach der Ausbildung
  • Betriebliche Unterstützung bei der Prüfungsvorbereitung
  • Vertretung im Prüfungsausschuss mit mehreren Ausbildern
  • Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Kostenübernahme Schulbücher
  • Fahrtkostenerstattung Berufsschule, je nach Ausbildungsberuf
  • Flexible Arbeitszeiten, je nach Ausbildungsberuf
  • 30 Tage Urlaub
  • Urlaubs- und Weihnachtsgeld
  • Vermögenswirksame Leistungen, je nach Ausbildungsberuf
  • Prämien für Fortschrittsideen
  • Employee Benefits wie z.B. Zuschuss Fitnessstudiokosten, kostenloses Obst und Wasser, Nutzung der Rabattplattform Corporate Benefits
  • Innerbetrieblicher Unterricht
  • Sprachkurse
  • Teamaktivitäten
  • Gutes Arbeits- und Betriebsklima
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Betriebliche Altersversorge
  • Teilnahme am MINT-Plus Programm